03.08.19

Gaiseck (2.212 m), Gaishorn (2.247 m) und Kugelhorn (2.126 m)


Nach längerer Bergabstinenz gibt es heute eine Rückkehr mit besonderem Anlass: der Coach lädt zu seinem 40. ins idyllische Tannheim. Neben anderen rekreationalen Aktivitäten wird am Samstag eine ordentliche Schleife um den wunderschönen Vilsalpsee inklusive Abstecher auf einige der umliegenden Gipfel gedreht.

Verkatert geht es spät gegen 11 Uhr am Vilsalpsee ...


... entlang dessen Westseite ...


... zum Abzweig des Steigs zum Gaishorn bei der Vilsalpe. Auf dem sanften Steig ...


... zerlegt es unsere müde Gruppe bei unterschiedlichen Präferenzen bzgl. Gehtempo bereits ordentlich.



Vorgesehen ist, unter der Ostwand des Rauhhorn zur Hinteren Schafwanne zu queren. Da die Nachzügler aus unserer Gruppe bis dorthin absehbar ewig brauchen werden, beschließe ich einen Abstecher auf Gaiseck und Gaishorn zu unternehmen. 


Blick über den Vilsalpsee zu Geierköple, Roter Spitze und Steinkarspitze

Querungsgelände unter der Ostwand des Rauhhorn
 Dazu steige ich auf batzigem Steig zur Vorderen Schafwanne auf ...

Südwestgrat Gaiseck
Blick zum Rauhhorn aus der Vorderen Schafwanne

 ... und krxl von dort über den kurzen SW-Grat (bis II) ...


... über das Gaiseck ...


Blick Richtung Tannheim
Aufstiegsgelände
Rauhhorn
 ... zum Gaishorn.


Rauhhorn und ganz links hinten das westl. Lachenjoch, welches es später zu erreichen gilt

Am Gipfel des Gaishorn windet es sehr, so dass ich es nicht lange aushalte ...




... und bald auf dem Steig hinunter ...

Südflanke Gaiseck u. -horn mit dem begangenen Grat
 ... unter die Ostwand des Gaiseck, ...


... wo ich im Aufstieg zur Hinteren Schafwanne meine Gruppe wieder einhole.


Rauhhorn von der Hinteren Schafwanne
Vilsalpsee
Aus der Hinteren Schafwanne halte ich mich direkt am Grat und überschreite so das Kugelhorn.


Kugelhorn

Nach dem Kugelhorn steige ich wieder runter zur Gruppe auf dem Wanderweg, obwohl man den Knappenkopf auf dem Weg zum Kirchdachsattel auch noch gut hätte überschreiten können.

Schrecksee

Auf dem Weg zum Kirchdachsattel beginnt es zu regnen, was einer ausgesetzten, matschigen Stelle noch etwas zusätzliche Ernsthaftigkeit verleiht.


Nach dem Kirchdachsattel geht es unkompliziert und gut markiert ...




Rauhhorn und Gaishorn



... bei immer wieder einsetzendem Regen zum Westl. Lachenjoch und von dort auf einem sehr matschigen Steig runter zur herbeigesehnten Landsberger Hütte.

Landsberger Hütte und Lachenspitze
Nach einer Stärkung und einigen Kaltgetränken machen wir uns an den leidigen Abstieg ...


... vorbei am Traualpsee ...



Rauhhorn und Gaishorn stecken in den Wolken.


... runter zum Vilsalpsee, wo wir aus der Bedienung des geschlossenen Restaurants noch ein letztes Bier charmieren, bevor wir beschwingt weiter nach Tannheim flanieren.

Strecke: 23,5 km mit 1.750 hm

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.