25.03.17

Plattenkrxln am Unteren Spitzhüttenkopf


Die südseitige Plattenflucht "Im Verbrennten" am Fuß des Unteren Spitzhüttenkopfs im Hinterautal ist von der Sonne verwöhnt und bietet sich somit schon sehr früh (oder auch spät) im Jahr zum Platten schleichen bei sommerlichen Temperaturen an. Man findet hier keine Risse, Verschneidungen oder Kamine, sondern "nur" Platten und zwar im 6. und 7. Grad UIAA (laut Topo). An vielen Stellen klettert man grifflos auf glatt geschliffenen Platten, ab und an finden sich Erosions- oder Wasserrillen oder etwas rauhere Struktur/Riffel. Die Absicherung ist gut, allerdings schon mit weiteren Hakenabständen und "Potential zur Eigeninitiative" (laut Erstbesteigern). Hat man und die Wadln sich erstmal an die Gegebenheiten gewöhnt, steht dem Kletterspaß über dem einmalig schönen Hinterautal mit der jungen Isar nichts mehr im Weg. 

03.03.17

KG Tieftal in Nasserreith, die Zweite


Dank Föhnlage ging es heute mit Patrick wieder nach Nassereith, um die verbliebenen Routen im Sektor Tieftal unter die Sohlen zu nehmen. Wir kletterten Herbstsonne (5-), Südost Wandl (5+) und Leben im Sonnenschein (5+/6-). Die Routen sind vorbildlich abgesichert, allerdings kam auch heute wieder einiges Gestein die Wand herunter - Helm ist hier definitiv Pflicht!